StBV Pressemeldungen

2019

[21.10.2019]
Qualität in der Steuerberatung muss Maßstab bleiben
„Steuerberater garantieren eine hohe Qualität, auf die sich der Verbraucher verlassen kann.“ Dies betonte DStV-Präsident StB/WP Harald Elster zur Eröffnung des 42. Deutschen Steuerberatertages 2019 in Berlin. Elster verwies dabei auf die besondere fachliche Exper-tise, die jeder Steuerberater durch seine Ausbildung und regelmäßige Fortbildungen stets auf dem neuesten Stand halten müsse.
Vollständiger Bericht als PDF (111 kb)

[21.10.2019]
DStV-Präsident Elster begrüßt mehr als 1.600 Teilnehmer zum 42. Deutschen Steuerberatertag in Berlin
Unter dem Motto „Kanzlei in Bestform“ eröffnete der Präsident des Deutschen Steuerberaterverbands e.V. (DStV), StB/WP Harald Elster, am 21. Oktober 2019den 42. Deutschen Steuerberatertag in Berlin. Vor mehrals1.600 Teilnehmern aus Berufsstand, Politik, Richterschaft, Finanzverwaltung und Wissenschaftwarber dafür, zu reflektieren, ob die eigene Kanzlei in „Bestform“ ist. Hierfürwürden vier Kriterienaus Sicht des Mandanteneine besondere Rollespielen, so Elster: Qualität, Vertrauen, Verlässlichkeit und Full Service.
Vollständiger Bericht als PDF (123 kb)

[21.10.2019]
Vertrauen im Mandatsverhältnis steht nicht zur Disposition
„Vertrauen im Mandatsverhältnis ist ein Eckpfeiler der Steuerrechtspflege. Für uns steht dieses hohe Gut in unserem Rechtsstaat nicht zur Disposition“, unterstrich der Präsident des Deutschen Steuerberaterverbands e.V. (DStV), StB/WP Harald Elster in seiner Eröff-nungsrede des 42. Steuerberatertages in Berlin.
Vollständiger Bericht als PDF (111 kb)

[21.10.2019]
Keine gute Gesetzgebung ohne die Stimmen der Praxis!
Rechtssichere Gesetzestexte erfordern, dass Politik und Verwaltung die Verbände - und damit die Stimmen der Praxis – anhören und ernst nehmen. „Und von ernst nehmen kann nicht die Rede sein, wenn wir Referentenentwürfe mit unrealistischen Fristen zur Stellung-nahme bekommen“, mahnte der Präsident des Deutschen Steuerberaterverbands e.V. (DStV) StB/WP Harald Elster während des 42. Deutschen Steuerberatertags in Berlin.
Vollständiger Bericht als PDF (108 kb)

[16.04.2019]
Verschwiegenheit in Gefahr! – Europaparlament verabschiedet Whistleblower-Richtlinie
Am 16.4.2019 hat das Europaparlament die Richtlinie zum Schutz von Personen, die Verstöße gegen das Unionsrecht melden (sog. Whistleblower Richtlinie) verabschiedet. Damit ist nun auch die letzte Hürde für einen europaweit einheitlichen Schutz von Hinweisgebern genommen. Der Richtlinientext wird nun im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht und muss dann innerhalb von zwei Jahren in den Mitgliedstaaten umgesetzt werden.
Vollständiger Bericht als PDF (137 kb)

[26.03.2019]
DStV ist empört: TAX 3 – Abschlussbericht kriminalisiert Steuerberater und Wirtschaftsprüfer!
Am 26.3.2019 hat das Plenum des Europaparlaments bei seiner Sitzung in Strasbourg den Abschlussbericht des TAX 3 – Ausschusses für die Reformempfehlungen in Bezug auf Finanzkriminalität, Steuerhinterziehung und Steuervermeidung in der Europäischen Union angenommen.
Vollständiger Bericht als PDF (153 kb)

[05.03.2019]
Spannen Sie den Fiskus vor den (Umzugs-)Karren!
Ein Umzug kann schnell zu einem kostspieligen Unterfangen werden. Steuerlich profitieren kann, wer aus beruflichen Gründen umzieht und sich die Kosten steuerfrei vom Arbeitge-ber erstatten lässt oder seine Ausgaben als Werbungskosten in der Einkommensteuerer-klärung geltend macht. Das kann auch für Umzüge innerhalb einer Stadt gelten. Entschei-dend ist, dass die Arbeit dadurch deutlich schneller erreicht wird, erklärt der Steuerberater-verband Westfalen-Lippe.
Vollständiger Bericht als PDF (146 kb)

[01.02.2019]
Fortbildungskosten im Job: Fachwissen rauf, Steuerlast runter
Für viele von uns beginnt das Jahr mit guten Vorsätzen, z. B. die nächste Stufe auf der Karriereleiter zu erklimmen. Eine Fortbildung kann sich hierbei als echter Karriereturbo erweisen – doch diese ist häufig kostspielig. Gut, dass die Ausgaben hierfür in der Steuererklärung geltend gemacht werden können. Der Steuerberaterverband Westfalen-Lippe erklärt, wann Fortbildungskosten die Steuerlast mindern und was hierbei zu beachten ist.
Vollständiger Bericht als PDF (249 kb)

[22.01.2019]
DStV begrüßt differenzierten Ansatz der EU-Kommission für die Einführung von Mehrheitsentscheiden bei der Steuergesetzgebung: Unklarheiten müssen aber noch im breiten Dialog geklärt werden!
Am 15.1.2019 hat die EU-Kommission ihre Mitteilung für eine effizientere und demokratischere Beschlussfassung in der EU-Steuerpolitik veröffentlicht. Darin schlägt sie die Modernisierung des EU-Gesetzgebungsverfahrens in Steuersachen vor, indem eine schrittweise Einführung des qualifizierten Mehrheitsentscheids durchgesetzt werden soll.
Vollständiger Bericht als PDF (284 kb)

Mitglied des Deutschen Steuerberaterverbandes
StBdirekt
IWW Institut / Einspruch Aktuell
© 2012-2019 StBV - Steuerberaterverband Westfalen-Lippe e.V. - Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2015